„Discover Digital Excellence“ – Excellence United geht bei Pharmaproduktion 4.0 in die Offensive

Frankfurt, 11. Juni 2018. – Die Pharmaproduktion steht vor dem nächsten Entwicklungsschritt. Mithilfe digitaler Werkzeuge können Hersteller schon heute ihre Ausfallzeiten reduzieren, die Produktivität ihrer Anlagen steigern und deren Flexibilität erhöhen. Die nächste Phase dieser Entwicklung ist die intelligente Vernetzung von Maschinen, Daten und Wissen. Dafür sind zwei Faktoren entscheidend: offene technische Systeme und die Kooperationsfähigkeit der beteiligten Akteure. Mit an diesen Anforderungen ausgerichteten Lösungen geht die Excellence United beim Thema Pharmaproduktion 4.0 in die Offensive.

Seit Gründung der Allianz im Jahr 2011 treiben die Excellence United-Partner gemeinsame Projekte voran. Dazu gehören unter anderem eine enge Zusammenarbeit im operativen Geschäft mit Serviceniederlassungen in aller Welt und ein gemeinsam betriebenes Service Portal. Der nächste Schritt ist nun die Vernetzung von Komponenten, Maschinen und Linien. Unter dem Motto „Discover Digital Excellence“ präsentiert die Excellence United auf der Achema 2018 voll integrierte digitalisierte Best-in-Class-Lösungen. Das Herzstück ist der Excellence United IoT-Hub, eine moderne Plattform für die Softwareentwicklung und Systemintegration ganzer Produktionslinien. Auf ihrer Ausstellungsfläche zeigt die Excellence United erstmals die Architektur des IoT-Hubs und ausgewählte Applikationen. Darüber hinaus stellen die Partner zum ersten Mal eine voll integrierte Herstellungslinie für die kontinuierliche Solidaproduktion vor. Die Anlage deckt alle Prozessschritte von der Einwaage bis zur Verpackungslinie ab. Verbunden wird die Produktionslinie ebenfalls über den IoT-Hub. Digitale Lösungen für das Lifecycle-Management sowie Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen für Wartung und Training runden den Messeauftritt ab.

Excellence United IoT-Hub: Herzstück der Systemintegration

Der Excellence United IoT-Hub ist eine offene und modulare Plattform für die Softwareentwicklung und Systemintegration. Auf Basis des IoT-Hubs können Anwender sowohl Maschinen der Excellence United-Partner als auch Fremdmaschinen miteinander vernetzen. Der IoT-Hub ist als hierarchieloser Middlelayer konzipiert und nutzt standardisierte Schnittstellen, darunter auch OPC UA, das als zukünftiges Standardprotokoll für die Datenkommunikation in der Industrie angesehen wird. In der Praxis heißt das: Sensoren, Maschinen, Peripheriegeräte und Programme können unabhängig von der Systemebene direkt mit der Plattform verbunden werden.

Anstatt für jede einzelne Maschine eine Schnittstelle zu einem übergeordneten System (zum Beispiel MES, ERP) entwickeln zu müssen, reicht eine Schnittstelle im IoT-Hub aus, um die Systeme zu vernetzen und an Geschäftsprozesse anzubinden. Der Datentransfer zwischen den Maschinen und zum Endanwender verläuft über sichere Verbindungen, entweder beim Kunden vor Ort oder über die Infrastruktur des Excellence United Service Portals. Maschinennetzwerke, die nicht komplett gesichert werden können, sind von den Applikationen entkoppelt. Dadurch ist über die Maschinenschnittstellen kein Zugriff auf die Gesamtdaten möglich. Durch die offene Architektur und den modularen Aufbau ist der IoT-Hub skalierbar. Anwender können ihn sowohl für einzelne Maschinen als auch größere Systeme wirtschaftlich nutzen und durch neue Schnittstellen und Apps erweitern, die individuell oder gemeinsam mit Kunden entwickelt werden.

Komplettlinie für die kontinuierliche Tablettenproduktion

Ein weiteres Highlight des Achema-Auftritts der Excellence United ist die Premiere einer kompletten, voll integrierten Anlage für die kontinuierliche Tablettenproduktion. Die Linie deckt sämtliche Prozessschritte von der Einwaage über das Mischen, die Granulation, das Trocknen, Tablettieren, Entstauben und Coaten bis zur Verpackung in Blister und Faltschachteln ab. Diese Lösung macht die Excellence United-Partner zu Vorreitern beim Continuous Manufacturing von Solida. Bei der Entwicklung hat sie technische Anforderungen gelöst, die bisher kein anderer Hersteller anbieten kann. Dazu gehören die komplette digitale Rückverfolgbarkeit aller Lots sowie eine genaue Überwachung der Wirkstoffkonzentration in jeder Tablette bei gleichzeitiger Dokumentation aller Prozessparameter im Herstellungsprotokoll.

Neuheiten auf der Achema 2018

Auf der Achema 2018 präsentieren die fünf Partnerunternehmen der Excellence United unter anderem folgende Neuheiten:

Bausch+Ströbel

Bausch+Ströbel erweitert sein modulares Produktionssystem VarioSys um ein Modul zum vollautomatischen Öffnen von Tubs und zum Denesten von Ready-to-use-(RTU-)Vials.
VarioSys besteht im Wesentlichen aus zwei Komponenten:

• einem standardisierten Reinraumisolator der Firma Skan und
• einem ebenfalls standardisierten, nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip austauschbaren Maschinenmodul.

Das neu entwickelte Modul bietet in Kombination mit dem Bulk-Füll- und Verschließmodul KSF5105 die Möglichkeit, RTU-Vials im Nest vollautomatisch zu öffnen (Tubs), zu denesten, zu füllen, zu verstopfen, zu verbördeln und zu magazinieren. Der Vorteil für den Anwender: Die genesteten Vials können mit hundertprozentiger Inprozesskontrolle (IPC) bei voller Maschinenausbringung verarbeitet werden.

Unter dem Dach der B+S LifeCycle Services präsentiert B+S auf der Achema Tools und Dienstleistungen entlang des Anlagenlebenszyklus. Dazu zählen unter anderem Neuheiten bei Kalibrier-/Validierungsangeboten, B+S-Originalteile und digitale Dienstleistungen sowie das Virtual Reality Center. Darüber hinaus gibt es Informationen über das umfangreiche Schulungsangebot, den kompetenten Vor-Ort-Service und die attraktiven Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung jeder Anlage.

Fette Compacting

Fette Compacting präsentiert auf der Achema unter anderem mit der Rundläufer-Tablettenpresse FE35 eine Direktverpressungslinie zur kontinuierlichen Herstellung von Multiple-Unit-Pellet-Systemen (MUPS). Bei dieser Linie werden die kritischen Produktparameter während der Herstellung mittels Process-Analytical-Technology (PAT-) Sensoren kontrolliert. Das Ergebnis sind hochgradig sichere und effiziente kontinuierliche Anlagen.

Zudem feiert auf der Achema die zweite Kapselfüllmaschine von Fette Compacting ihre Weltpremiere. Die FEC20 macht die innovative Technologie der FEC40 für Anwender verfügbar, die mittlere Batchgrößen bis 200.000 Kapseln pro Stunde produzieren wollen. Technisch basieren die Maschinen auf dem gleichen Grundkonzept. Viele Komponenten können je nach Bedarf in beiden Maschinen genutzt werden.

Doch nicht nur die Kapselfüllmaschinen überzeugen mit modernster Technologie. Mit dem FEQ20 hat Fette Compacting ein Kapselkontrollsystem für Hochleistungsmaschinen entwickelt, das auch bei hohen Ausbringungsmengen absolute Messpräzision gewährleistet. Bei dem Output von bis zu 200.000 Kapseln pro Stunde sichert es eine exakte Massenbestimmung mit einer Genauigkeit von +/- 2 Milligramm pro Kapsel.

Glatt

Gleich drei Weltneuheiten und eine Weiterentwicklung zeigen die Anlagenbauer von Glatt auf der Achema.

Der neue TwinPro®: die erste Fusion zweier bisher getrennter Batch-Prozesse – High-Shear-Granulation und Wirbelschichttrocknung. Das Ergebnis: Die smarte, zum Patent angemeldete Anlage TwinPro® ist die optimale Anlage, auch für Total-Containment-Anwendungen. Der Gewinn: rund 20 Prozent schnellere Prozesse gegenüber der klassischen Batch-Granulationslinie.

MultiLab®, die zweite Weltneuheit, ermöglicht erstmals alle OSD-Prozesse in einer einzigen Anlage. Zum ersten Mal ist eine Anlage als komplette Batch-Granulationslinie fürs Labor konfigurierbar – mit kürzesten Wegen und geschlossenen Produkttransfer vom Pulver bis zur beschichteten Tablette.

Eine Weiterentwicklung des Tablettencoaters der Baureihe GCC ist der neue Glatt GCC SC® Superfast & Superclean. Tablettencoating, vom Beschicken über das Coaten bis zum Entleeren in nur einer Stunde ist Wirklichkeit geworden. Der innovative Coating-Performer ermöglicht dabei erstmals eine schonendere Tablettenführung und die sichere CIP-Reinigung.

Eine weitere Neuheit ist die MODCOS xs-line – die kleinste kontinuierliche Produktionslinie. Mit dem neuen Verwandlungskünstler für die Prozessentwicklung im Kleinstmaßstab lassen sich erstmals Batch-Anlagen der Baureihe Midi-Glatt einfach zu einer kontinuierlichen Prozesskette mit vollständig geschlossener Prozessführung umrüsten.

Harro Höfliger

Harro Höfliger rückt auf der Achema den Produktionsprozess in jeder Automatisierungsstufe und sein umfangreiches begleitendes Serviceangebot in den Fokus. Neu sind die Device Services: Die Experten dieses Bereichs erarbeiten mit Kunden die Anforderungen an Neuentwicklungen von Device-Systemen und Medizinprodukten, analysieren deren Realisierbarkeit und führen Funktions- und Stabilitätstests durch.

Zu den zahlreichen Exponaten gehören neben upscale-fähigen Laborgeräten auch semi-automatische Maschinen wie der Pulvermikrodosierer Drum Lab mit Walzenfülltechnologie sowie Anlagen zur Montage von Injektoren und zur Produktion des XStraw®. Die mit Designpreisen ausgezeichnete Turnkey-Lösung aus PMK und MKC für integrierte Bahnverarbeitung und Endverpackung steht stellvertretend für die Linienkompetenz des Hauses. Weitere Messehighlights sind die flexible Kapselbefüllung, auch mit Containment, und eine Anlage zur aseptischen Flüssigbefüllung von Kunststoffbeuteln.

Uhlmann

Uhlmann stellt auf der Achema unter anderem die Flaschenlinie IBC 150 aus. Die Anlage bietet in einer vernetzten Monoblockarchitektur alle wesentlichen Stationen zum Verpacken von Solidaprodukten in Flaschen. Hochautomatisiert, optimal vernetzt und zentral steuerbar, ist die Linie im Schnitt 20 Prozent effektiver als Lösungen aus Einzelkomponenten. Mit unter 5,5 Metern Länge benötigt sie weniger Platz als herkömmliche Maschinenkonzepte.

Das Basismodell der IBC 150 integriert die Stationen Flascheneinlauf, Tablettenzuführung, Verschließeinheit und Flaschenauslauf. Bei Bedarf lassen sich weitere Module – wie zum Beispiel die Zuführung von Trockenmitteln oder Wattebäuschen oder ein Wiegesystem – ergänzen und ebenfalls über das zentrale Bediensystem SmartControl steuern. Mit bis zu 150 Flaschen pro Minute und kurzen Rüstzeiten ist die IBC 150 perfekt für die Verpackung kleiner bis mittlerer Chargen.

Über die Excellence United

Die Excellence United ist ein strategischer Zusammenschluss von fünf führenden deutschen Spezialmaschinenbauern und Anlagenherstellern in Familienbesitz. Unter dem Dach der Allianz bündeln die Unternehmen Bausch+Ströbel, Fette Compacting, Glatt, Harro Höfliger und Uhlmann ihre Kompetenzen und bieten ihren Kunden technologisch führende Lösungen höchster Qualität für die gesamte Wertschöpfungskette der Medizinprodukte- und Pharmaproduktion. Ein einzigartiges Netzwerk mit mehr als 900 Servicemitarbeitern weltweit unterstützt darüber hinaus Kunden in allen Märkten mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot.

Texte, Bildmaterial sowie weitere Informationen finden Sie auf: www.excellence-united.de

Pressemitteilung als PDF herunterladen

Ansprechpartnerin

Maren Peter

Business Coordinator Excellence United
Tel.: +49 (0)7191 501-5081
Fax: +49 (0)7191-501-5244
Mobil: +49 (0) 152-56898600
E-Mail: maren.peter@excellence-united.com