Experience Days 2018 (05.-06.11.2018 in Frankfurt)

Zum vierten Mal in Folge fanden in diesem Jahr die “Excellence United Experience Days” in Frankfurt am Main statt, zu denen die Excellence United traditionsgemäß alle zwei Jahre einlädt.

Bei diesem Veranstaltungsformat sollen die unter den Teilnehmern offen geführten Diskussionen, Bedarfsermittlungen und Ergebnisse aus den themenbezogenen Workshops später zu neuen und vor allem markt- und bedarfsgerechten Serviceprodukten der Excellence United Unternehmen führen.

2018 stand für die angemeldeten Teilnehmer das Thema Ersatzteilmanagement im Mittelpunkt.

Alle Mitwirkenden lernten sich am Vorabend bei der Auftaktveranstaltung in der Genussakademie Frankfurt kennen, wo unter fachkundiger Anleitung ein leckeres Dreigangmenü durch und für die Teilnehmer gekocht wurde. Wie schon bei den vorhergehenden Veranstaltungen ergaben sich hier wieder einmalige Gelegenheiten zum Networking, um persönlichen Kontakt zueinander herzustellen und in gemeinsamen Gesprächen zu vertiefen.

Am nächsten Morgen wurden dann gleich die Ersatzteilthemen Klassifizierung, Identifikation, Beschaffung, Dokumentation und Obsoleszenz-Management in den Vorträgen der Key-Note Sprecher Peter Kutter von R-Pharm sowie Isabel Schwerdt und Rainer Ulrich von McKinsey & Company aufgenommen.

Zum einen wurde ein innovatives Ersatzteil- (Teile-, Reparatur- und Wartungsmanagement) und Formatteilmanagement (inkl. Change-Over-Management) mit den hierfür erforderlichen Ausstattungen und Kennzahlen aus einem Pharmaunternehmen vorgestellt.

Zum anderen wurden den Teilnehmern wichtige Planungs- und Analyseparameter sowie Möglichkeiten zur Herangehensweise bei der Optimierung innerbetrieblicher Abläufe rund um das Ersatzteilmanagement (auch konzernweit, global) aufgezeigt.

Dabei haben beide Key-Note Parteien aus ihren Projekterfahrungen heraus nochmals die essentielle Bedeutung des Ersatzteilmanagements für die Industrie betont, und dies insbesondere in den kommenden Jahren und unter den Gesichtspunkten der Digitalisierung, Globalisierung und innovativen Fertigungsprozessen (z.B. 3D-Druck).

Nach den sehr interessanten und mit Herzblut vorgetragenen Key-Notes ging es dann in die Einzelworkshops mit Analysen. Hier halfen die bereits am Vorabend geführten Gespräche und Erfahrungsabgleiche dabei, schnell ins Thema und in wirklich tiefgehende und interessante Diskussionsbereiche beim täglichen Ersatzteilmanagement zu kommen.

Jedes der oben genannten Themen wurde nach einem individuellen Impulsvortrag (360° Betrachtung des jeweiligen Themas) zusammen mit allen Teilnehmern diskutiert und die umfassenden Ergebnisse und Erwartungshaltungen anschließend erstmalig in einer Echtzeit-Internetbrowser-Abfrage erfasst, ausgewertet und mit den Teilnehmern besprochen.

Die Veranstaltung schloss mit einem sehr positiven Feedback und Fazit der Teilnehmer und mit dem Wunsch, diese Veranstaltung auch in der Zukunft aufrecht zu erhalten. Und dem Dank der Excellence United an alle teilnehmenden Kunden, die die Veranstaltung mit ihrem Input erst so erfolgreich machen.