Excellence United setzt auf Wachstum durch Qualität

Qualität ist zu einem zentralen Zukunftsthema der pharmazeutischen Industrie geworden. Die Nachfrage nach medizinischer Basisversorgung steigt weltweit und die Produktion großer Mengen führt zu neuen Herausforderungen. Gleichzeitig setzen die internationalen Regulierungsbehörden immer strengere Standards für die Arzneimittelindustrie. Pharmaunternehmen sind damit mehr denn je auf qualitativ hochwertige Produktionsketten angewiesen – und zwar an allen Produktionsstandorten und für alle Produktionsschritte, von der Entwicklung über die Herstellung bis zur Verpackung. Die Excellence United – eine Allianz von fünf führenden deutschen Spezialmaschinenherstellern für Pharma- und Medizinprodukte – bietet Produktionslösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Seit der Gründung im Jahr 2011 konnte die Excellence United ihren Wachstumskurs mit zahlreichen strategischen und technischen Innovationen erfolgreich fortsetzen.

Allmersbach im Tal/Düsseldorf, 8. Mai 2014. – Im dritten Jahr ihres Bestehens ziehen die Geschäftsführer von Bausch+Ströbel, Fette Compacting, Glatt, Harro Höfliger und Uhlmann eine sehr positive Zwischenbilanz der Allianz. Die fünf Partnerunternehmen haben ihren Wachstumskurs in den vergangenen Jahren erfolgreich fortgesetzt. Der Gesamtumsatz der Excellence United stieg von rund 800 Millionen Euro im Jahr 2011 auf 965 Millionen Euro im Jahr 2013. 2014 wird voraussichtlich erstmals die Grenze von einer Milliarde Euro überschritten. Weltweit sind derzeit mehr als 40.000 Anlagen der Partnerunternehmen im Einsatz. Rund um den Globus beschäftigen die fünf Unternehmen 6.000 Mitarbeiter, davon mehr als 600 im Service.

Neue Excellence United Marketing GmbH

Um die gemeinsamen Aktivitäten in den Bereichen Marketing und Pressearbeit künftig zentral zu koordinieren, haben die Partnerunternehmen 2014 eine gemeinsame Marketinggesellschaft gegründet. Neben den kommunikativen Aufgaben betreut diese unterschiedliche zentrale Themen der Allianz. Dazu gehören die technische Kooperation, der Service, der Vertrieb und das Qualitätsmanagement. In Zukunft wird ein einheitliches Projektmanagement die reibungslose Entwicklung anspruchsvoller Linienprojekte gewährleisten – von der Planung bis zum After-Sales-Service. Weitere Informationen zur Excellence United finden Sie ab sofort auf der neuen Internetseite www.excellence-united.de.

Erstes Sales & Service Hub eröffnet

Die Pharmaproduktion ist hoch komplex. Abweichungen, Störungen oder Stillstandzeiten führen schnell zu unerwünschten Mehrkosten und Qualitätsmängeln. Vom Service der Pharmamaschinenhersteller hängt deshalb viel ab. Im Idealfall verhindert ein guter Service, dass es überhaupt zu Problemen in der Produktion kommt. Daher hat sich die Excellence United zum Ziel gesetzt, weltweit zentrale Anlaufstellen mit qualifizierten Sales- und Serviceteams einzurichten. Der erste „Hub“ eröffnete am 1. März 2014 in Istanbul, Türkei, weitere Standorte sind geplant. Zu den Hubs der Excellence United gehören das gemeinsame Büro für Verkauf und Service von Fette Compacting, Glatt und Harro Höfliger im indischen Mumbai sowie die gemeinsamen Räumlichkeiten von Bausch+Ströbel, Fette Compacting und Uhlmann in Frankreich. Akhnaton ist der erste Handelsvertreter der Unternehmensallianz in Ägypten.

Einheitlicher Remote Service

Statt auf einzelne Lösungen setzt die Excellence United mit dem Service Portal auf einen standardisierten und umfassenden Remote Service in der Pharmaproduktion. Dafür statten die Partner ihre Maschinen mit dem Service Portal der Excellence United aus. Im Störungsfall kann der Anwender die Ansprechpartner beim Maschinenhersteller direkt über das Human Machine Interface (HMI) erreichen. Kontakt nehmen die Anwender über einen Chat, eine Webcam oder mittels eines Whiteboards auf. Das Wartungsmanagement-Tool sorgt zudem dafür, dass Verschleißteile frühzeitig ausgetauscht werden. Benötigen die Kunden Ersatzteile, können sie diese schnell und unkompliziert über das Portal bestellen.

Neue Qualitätskultur auf dem Pharmamarkt

Die Pharmaindustrie steht vor neuen Herausforderungen. Immer mehr Menschen haben Zugang zu medizinischer Basisversorgung, was zu einer enormen Ausweitung der Produktion und einem Ausbau der Produktionsstätten geführt hat. Neue Wettbewerber aus den Emerging Markets erhöhen den Kostendruck. Auslaufende Patente haben einen Ansturm auf Blockbuster-Medikamente ausgelöst. Darüber hinaus gewinnt die „personalisierte Medizin“ zunehmend an Bedeutung, die Entwicklung und Produktion passender Medikamente aber erfordert hochkomplexe Verfahren. Angesichts zunehmender Versorgungsengpässe infolge von Herstellungsfehlern haben internationale Regulierungsbehörden wie die US Food and Drug Administration (FDA), die European Medicines Agency (EMA) und die International Society for Pharmaceutical Engineering (ISPE) umfassende Initiativen gestartet, um gemeinsam mit der Industrie neue Qualitätsstandards zu etablieren. Qualität ist damit zu einem der zentralen Zukunftsthemen der Pharmabranche geworden.

Höchste Qualität unter einem Dach

Auf die aktuellen Anforderungen haben die fünf Unternehmen der Excellence United reagiert. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Planung und Produktentwicklung über den Service und die Wartung bis zur Qualifikation der Bediener – bietet die Allianz führende Produktionstechnik und Qualität auf höchstem Niveau. Gemeinsam sind die Partnerunternehmen in der Lage, die einzelnen Schnittstellen in der Prozesskette optimal aufeinander abzustimmen und die Qualitätsanforderungen an den aktuellen und zukünftigen Anforderungen auszurichten. Dazu bündeln sie ihre Kompetenzen und entwickeln gemeinsame Standards, um die Produktion ihrer Kunden zu optimieren und neue Standorte zukunftssicher auszurüsten.

Innovationen auf der Interpack 2014

Auf der diesjährigen Interpack präsentieren die fünf Partnerunternehmen der Excellence United ihre Innovationen in der Pharmaproduktion.

Bausch+Ströbel stellt ein ausgefeiltes Baukastensystem für Isolatoren vor: Einzelne Produktionsmodule in einem Isolator der Reinraumklasse A lassen sich einfach per Lock-and-Key-Prinzip wechseln. Unterschiedliche Laborgeräte, Halbautomaten, Dosiersysteme und Prüfstationen stehen hierfür zur Verfügung. Ein weiteres Highlight ist die Füll- und Verschließmaschine FVF 5063: Sie befüllt bis zu 24.000 Vials in der Stunde und verschließt sie mit Stopfen – inklusive einer 100-prozentigen Inprozesskontrolle bei voller Leistung.

Fette Compacting zeigt mit der FE75 eine weitere Weltneuheit in der effizienten Produktion von Tabletten. Die Tablettiermaschinen der FE Serie verbinden höchste Leistungsfähigkeit mit einer einzigartigen Bedienung. Das TRI.EASY-Design ermöglicht eine anwenderfreundliche Handhabung in den Dimensionen Betrieb, Umrüstung und Wartung. Eine weitere Innovation ist der Pmax-Rotor mit FS12-Stempeln, der eine Steigerung der Produktionsmenge von 40 Prozent bei gleicher Produktionszeit möglich macht.

Glatt, der führende Anbieter von Wirbelschichtanlagen, eröffnet Anwendern mit der Produktionslinie MODCOS enorme Sparpotenziale. Mit dem neuen Prozesseinsatz können vorhandene Batchmaschinen der Baureihe GPCG 2 und GPCG 10 einfach zu kontinuierlichen Wirbelschichtanlagen umgebaut werden. So entsteht eine verkettete Produktionsserie zur Herstellung komplexer Granulate.

Harro Höfliger stellt mit der neuen Kapselfüllmaschine Modu-C High-Speed neue Geschwindigkeitsrekorde auf. Die Anlage verarbeitet rund 200.000 Kapseln pro Stunde. Das patentierte Trolleysystem sorgt für mehr Flexibilität: Die Trolleys lassen sich schnell wechseln, sodass unterschiedliche Inhaltsstoffe verarbeitet werden können.

Uhlmann reagiert auf die Anforderungen der Pharmaproduktion zum Thema Flexibilität und setzt mit den Blister Express Centern neue Standards in der Verpackungstechnologie. Bis zu 72 Kombinationen von Verpackungen und dazu viele Sekundärvarianten sind mit den Produktionslinien von Uhlmann möglich. Sie bestehen jeweils aus Blistermaschine, Schlauchbeutelanlage, Kartonierer und Bündler. Das Blister Express Center 500 verarbeitet bis zu 500 Blister und maximal 450 Faltschachteln pro Minute.

Pressemitteilung Interpack 2014 herunterladen (PDF; 0,1MB)