Excellence United – Die Allianz baut ihr Serviceangebot weiter aus

Frankfurt, 15. Juni 2015 – Im Geschäftsjahr 2014 haben die in der Excellence United verbundenen Unternehmen erstmals einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro erzielt. Seit der Gründung vor vier Jahren hat die Allianz von fünf führenden deutschen Spezialmaschinenherstellern für die pharmazeutische und medizintechnische Industrie gezielt in den Aufbau gemeinsamer Strukturen investiert, um Kunden weltweit noch besser zu betreuen. In einem der nächsten Schritte wollen die Allianzpartner das gemeinsame Serviceangebot weiterentwickeln und Innovationen anstoßen.

Weltweit sind die Unternehmen der Excellence United an mehr als 40 Standorten vertreten. Von den mehr als 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nehmen über 600 Serviceaufgaben wahr. In gemeinsam betriebenen Standorten, sogenannten Service-Hubs, bündeln die Partner ihre Ressourcen bei Vertrieb und Service. Derzeit gibt es sieben dieser Zentren, in denen mehrere oder alle Allianz-Partner vertreten sind. Die jüngsten Hubs hat die Excellence United in der Türkei und Mexiko gegründet. Ziel ist es, in den kommenden Jahren in allen relevanten Märkten ein vergleichbares Angebot aufzubauen. Dieser Ausbau des Servicenetzwerks erfolgt organisch. Insbesondere sollen bereits bestehende lokale Partnerschaften erhalten bleiben. Kunden der Excellence United profitieren von kompetenten Ansprechpartnern, die von den Allianz-Partnern nach einem einheitlichen Standard ausgebildet werden. Durch die Präsenz vor Ort sind die Servicemitarbeiter schneller verfügbar und der Einsatz ist kostengünstiger.

Neues Serviceangebot sorgt für höhere Anlagenverfügbarkeit

Neu im Serviceangebot der Excellence United ist ein gemeinsam entwickelter Analyseprozess, mit dem Anwender ihr Ersatzteil- und Instandhaltungs-management verbessern können. Der Service basiert auf der anerkannten FMECA-Methode (Failure Mode, Effects and Criticality Analysis). Dabei werden in einem strukturierten Verfahren betriebskritische Teile identifiziert. Die Analyse zeigt, welche Komponenten die häufigste Fehlerwahrscheinlichkeit haben, damit potenziell den größten wirtschaftlichen Schaden verursachen können und deshalb vorgehalten werden sollten. Die Ergebnisse steigern die Anlagenverfügbarkeit und verbessern das Ersatzteilmanagement. Darüber hinaus bietet die Allianz ihren Kunden mit einem gemeinsam entwickelten Service Portal einen standardisierten und umfassenden Remote Service für Maschinen an.

Wissen wird zum entscheidenden Faktor für die Pharmaproduktion

Das Thema Service steht auch bei den Zukunftsplanungen der Excellence United im Mittelpunkt. Wesentlicher Treiber hierfür sind die weiter steigenden Qualitätsanforderungen in der pharmazeutischen Industrie, die gleichermaßen für die Produkte selbst wie auch die Produktionsprozesse gelten. So spielen beispielsweise in den neuen EU-GMP-Richtlinien, die zum 1. März 2015 in Kraft getreten sind, Aspekte wie die Vermeidung von Kreuzkontaminationen, die Prozessvalidierung und die lückenlose Überwachung der globalen Liefer- und Produktionsketten wesentliche Rollen. Insbesondere in den Pharmerging Markets, also den schnell wachsenden Schwellenländern wie beispielsweise Brasilien, China, Indien oder Russland, entsteht daraus ein wachsender Bedarf an qualifizierter Unterstützung durch die Maschinenhersteller. Wissen wird damit zu einem entscheidenden Faktor in der Pharmaproduktion. Die Unternehmen der Excellence United bündeln dieses Wissen in gemeinsamen Arbeitskreisen, identifizieren Best Practices und vermitteln ihr Know-how weltweit im Rahmen von Excellence United-Symposien. Pro Jahr finden bis zu fünf dieser hochwertigen Fachveranstaltungen statt. Dadurch, dass die Unternehmen der Excellence United gemeinsam unterschiedliche Wertschöpfungsketten fast vollständig abdecken, erhalten Anwender aktuelles Fachwissen aus erster Hand.

Neuheiten auf der ACHEMA 2015

Auf der ACHEMA 2015 präsentieren die fünf Partnerunternehmen der Excellence United unter anderem die folgenden Neuheiten:

Bausch+Ströbel hat seine halbautomatischen Füll- und Verschließmaschinen für die Kleinchargenproduktion komplett überarbeitet. Das Maschinendesign ist vollständig auf den Einsatz im Isolator abgestimmt, alle Teile überstehen problemlos die VHP-Sterilisation. Komplett erneuert wurde das Steuerungssystem, Einstellungen können bequem am Touchscreen vorgenommen werden. Die neuen Maschinen gibt es sowohl als Grundmodelle als auch mit erweiterter Ausführung wie etwa mit Waage für 100 Prozent IPC.

Fette Compacting stellt erstmals ein optionales Containment-Paket vor, mit dem Anwender Tablettenpressen vom Typ FE55 gemäß OEB-Level 3 ausrüsten können. Zukünftig wird Fette Compacting standardmäßig die optionale Ausrüstung neuer Tablettenpressen mit entsprechenden Paketen ermöglichen und bietet damit als erster Hersteller passgenaue Lösungen für alle Containment-Anforderungen an – von High-Containment-Anlagen der höchsten Schutzklasse bis hin zu staubdichten Systemen, mit denen Anwender die Mindestanforderungen erfüllen.

Glatt setzt mit dem neu entwickelten Modell GCC neue Maßstäbe in der Coating-Technologie. Durch eine einzigartige Luftführung, ideale Trommelgeometrie und optimales Mischverhalten arbeitet der neue Coater deutlich schneller und effizienter. Außerdem bietet Glatt mit der neuen kontinuierlichen Produktionslinie MODCOS riesige Sparpotenziale.

Harro Höfliger präsentiert Standardmaschinen und Plattformtechnologien sowie individuelle, maßgeschneiderte Lösungen für unterschiedliche Anwendungsbereiche, wie beispielsweise die MOT (Modular Oval Transfer System). Ein Schwerpunkt sind aktuelle Technologien zur Herstellung von oralen und inhalativen pharmazeutischen Darreichungsformen. Hier realisiert Harro Höfliger insbesondere durchgängige Herstellungsverfahren, von der Zuführung und Dosierung von Wirkstoffzubereitungen über die Produktmontage bis hin zur Endverpackung. Neben verschiedenen Techniken zur Pulverdosierung werden die Besucher auch eine Hochleistungslinie erleben, bei der die Kapselbefüllung mit Pellets inline mit Kapselwiege- und Kontrollsystem verknüpft ist.

Uhlmann zeigt seine neue Blisterlinie BEC 300, die sich durch mehr Leistung, höhere Bedienerfreundlichkeit und größere Anwendungsvielfalt auszeichnet. Weltpremiere feiert die Blistermaschine BLU 400 für das schnelle, flexible und schonende Verpacken von Liquida-Produkten. Außerdem präsentiert das Unternehmen das Angebot ServicePlus by Uhlmann, mit dem sich jeder Kunde ein individuelles Servicepaket zusammenstellen kann, das exakt zu seinem Produktionsprozess passt.

Pressemitteilung als PDF herunterladen